IHK AGV Handwerk

Wissenschaftliche Begleitung

Wissenschaftliche Begleitung des Projektes durch die MTO Psychologische Forschung und Beratung GmbH

Die MTO GmbH begleitet und unterstützt die Einführung und die flächendeckende Umsetzung des BORIS – Berufswahl-SIEGEL Baden-Württemberg von Beginn an seit dem Schuljahr 2007/2008. Dabei war sie maßgeblich an der Inhalts- und Prozesskonzeption des SIEGELs für Baden-Württemberg beteiligt. Ein wesentliches Ziel der wissenschaftlichen Begleitung besteht darin, ein optimales Vorgehen im SIEGEL-Prozess für alle Beteiligten zu gewährleisten und langfristig einen hohen Qualitätsstandard zu sichern, indem die Anwenderinnen und Anwender, die Expertengruppen und die Träger des Verfahrens in die Verfahrensentwicklung einbezogen sowie ihre Eindrücke und praktischen Erfahrungen berücksichtigt werden. Die Entwicklung und Implementierung des SIEGELs Baden- Württemberg wurde bis heute in drei Evaluationszyklen von MTO unterstützt.

Zudem trägt MTO als dauerhaftes Mitglied des Expertenkreises und der Redaktionsgruppe des SIEGELs zu einer hohen Umsetzungsqualität des SIEGELs in Baden-Württemberg bei und ist seit Jahren Mitglied im bundesweiten Netzwerk Berufswahl-SIEGEL und dessen Arbeitsgruppen

Informationen zur MTO GmbH

Die MTO Psychologische Forschung und Beratung GmbH ist ein unabhängiges, wissenschaftlich arbeitendes Forschungs- und Beratungsunternehmen mit Sitz in Tübingen. Sie berät Unternehmen, öffentliche Institutionen und Stiftungen in Deutschland und Europa. Bis heute wurden mehr als 900 Beratungs- und Evaluationsprojekte erfolgreich realisiert. Die über 70 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter kommen aus unterschiedlichen Disziplinen wie Psychologie, Pädagogik, Informatik und Wirtschaftswissenschaft. Die schulische und betriebliche Bildung stellen Hauptschwerpunkte der Tätigkeiten von MTO dar. Dabei stehen insbesondere die Themenbereiche Berufsorientierung, Kompetenzfeststellung sowie Schulentwicklung und Qualitätsmanagement im Vordergrund. Die von MTO entwickelten Konzepte und Verfahren – wie beispielsweise die Kompetenzanalyse Profil AC oder der Leitfaden Berufsorientierung – werden bundesweit von mehreren tausend Schulen erfolgreich eingesetzt.  

 

Wissenschaftliche Begleitung des Projektes durch die Universität Paderborn / Institut für Erziehungswissenschaft

Das Berufswahl-SIEGEL wird wissenschaftlich begleitet von Dr. Thorsten Bührmann und seinem Team, Institut für Erziehungswissenschaft mit Schwerpunkt Schulpädagogik an der Universität Paderborn. Zielsetzung der wissenschaftlichen Begleitung ist die Sicherung einer hochwertigen und bundesweit vergleichbaren Qualität des Zertifizierungsverfahrens. 
Im Rahmen des Projektes wurden zunächst die unterschiedlichen SIEGEL-Kriterienkataloge analysiert und strukturiert. Aus der Systematisierung der Kriterien wurde in einem ersten Schritt ein Dachkonzept als kohärentes Qualitätsmodell für schulische Berufsorientierung formuliert. Im zweiten Schritt haben alle Trägerorganisationen ihren Kriterienkatalog angepasst und das Dachkonzept umgesetzt, auch dabei beraten von Dr. Bührmann. Im dritten Schritt werden die Bewertungsmaßstäbe, die von den Auditoren - explizit oder implizit - zugrundegelegt werden, erfasst und analysiert. Es zeigte sich, dass für die Qualität der Juryarbeit vor allem die Multiperspektivität der Jurymitglieder und ihr Erfahrungshintergrund relevant sind. 

Wissenschaftliche Begleitung auf Bundesebene

Wissenschaftliche Begleitung des Projektes durch die Universität Paderborn / Institut für Erziehungswissenschaft

Das Berufswahl-SIEGEL wird wissenschaftlich begleitet von Dr. Thorsten Bührmann und seinem Team, Institut für Erziehungswissenschaft mit Schwerpunkt Schulpädagogik an der Universität Paderborn. Zielsetzung der wissenschaftlichen Begleitung ist die Sicherung einer hochwertigen und bundesweit vergleichbaren Qualität des Zertifizierungsverfahrens. 
Im Rahmen des Projektes wurden zunächst die unterschiedlichen SIEGEL-Kriterienkataloge analysiert und strukturiert. Aus der Systematisierung der Kriterien wurde in einem ersten Schritt ein Dachkonzept als kohärentes Qualitätsmodell für schulische Berufsorientierung formuliert. Im zweiten Schritt haben alle Trägerorganisationen ihren Kriterienkatalog angepasst und das Dachkonzept umgesetzt, auch dabei beraten von Dr. Bührmann. Im dritten Schritt werden die Bewertungsmaßstäbe, die von den Auditoren - explizit oder implizit - zugrundegelegt werden, erfasst und analysiert. Es zeigte sich, dass für die Qualität der Juryarbeit vor allem die Multiperspektivität der Jurymitglieder und ihr Erfahrungshintergrund relevant sind.